Winterreifenpflicht

Winterreifenpflicht – Regelungen in Deutschland und der EU

Verblüffend: Die Aufstandsfläche von vier Winterreifen eines Kleinwagens ist kaum größer als die eines Mannes mit Schuhgröße 44! Die Reifen bringen Höchstleistungen, wenn sie das Auto mit seinem Gewicht sicher über Autobahnen und durch Kurven bringen.

Die Aufstandsfläche aller vier Reifen ist kaum größer als die eines Mannes mit Schuhgröße 44. Allerdings müssen die Reifen ein Gewicht von etwa 1,5 Tonnen schnell zum Stehen bringen. Damit ist die richtige Bereifung ein wichtiger Sicherheitsfaktor im Straßenverkehr.

In welchen Ländern gibt es eine Winterreifenpflicht und was muss man beachten? – Wir geben die Antworten: In Deutschland gibt es keine zeitlich definierte Winterreifenpflicht wie in anderen Ländern. Trotzdem regelt die Straßenverkehrsordnung die Nutzung von Sommer- und Winterreifen:

2 Abs. 3a der StVO schreibt vor, dass „bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte … ein Kraftfahrzeug nur mit Reifen gefahren werden (darf)“, die mit dem Alpine-Symbol als Winterreifen gekennzeichnet sind.

Diese „situative“ Winterreifenpflicht gilt also für das Fahren bei entsprechenden Straßenverhältnissen. Wer mit nicht angepasster Bereifung – also zum Beispiel mit Sommerreifen auf matschigen, schneebedeckten oder eisglatten Straßen – oder mit Reifen mit weniger als 1,6 Millimetern Profil unterwegs ist, riskiert ab dem 01. Juli 2017 ein Bußgeld in Höhe von 60 EUR. Der Fahrzeughalter, der das Fahren mit unzulässiger Bereifung bei winterlichen Straßenbedingungen zulässt, muss mit einem Bußgeld in Höhe von 75 EUR rechnen. Die genaue Höhe hängt davon ab, ob zusätzlich zur nicht angepassten Bereifung auch eine Behinderung oder Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer/innen vorliegt oder es sogar zu einem Unfall kommt.

Gesetzliche Regelungen in Europa

Generell sollten alle Fahrzeuge, auch im Flachland, spätestens ab Anfang November mit entsprechender Winterausrüstung ausgestattet sein. Bei Fahrten ins Gebirge sollten auch Schneeketten mitgeführt werden.

Mit einem Klick auf die entsprechende Länderbezeichnung erfahren Sie mehr zu den Regelungen in den einzelnen Staaten:

Albanien

Winterreifenpflicht: keine generelle Winterreifenpflicht, Winterausrüstung wird empfohlen

Schneeketten: keine Angaben

Belgien

Winterreifenpflicht: keine generelle Winterreifenpflicht

Schneeketten: dürfen nur bei schnee- und eisbedeckten Fahrbahnen verwendet werden

Spikesreifen: Verwendung erlaubt zwischen 1. November und 31. März für Minibusse, Busse und Reisebusse sowie Fahrzeuge bis 3,5 t zGG und deren Anhänger; Spikesreifen sind auf allen Rädern zu montieren (Ausnahme: langsam fahrende Fahrzeuge und Anhänger unter 500 kg). Außerorts auf Autobahnen und Schnellstraßen mit min. 2 Fahrstreifen in eine Richtung gilt das Tempolimit 90 km/h, ansonsten 60 km/h. Während der Verwendung von Spikesreifen ist ein weißer runder Aufkleber mit einer schwarzen „60“ am Heck anzubringen.

Bosnien

Winterreifenpflicht: Ja, vom 15. November bis 15. April verpflichtend vorgeschrieben, ; M+S-Winterreifen auf den Antriebsrädern ist Pflicht; min. Profiltiefe 4 mm

Schneeketten: sind erlaubt

Spikesreifen: sind verboten

Bulgarien

Winterreifenpflicht: Winterreifenpflicht bei winterlichen Straßenverhältnissen wie z.B. bei Schnee oder Eisglätte (Pflicht gilt nicht für im Ausland zugelassene Fahrzeuge; es wird jedoch dringend empfohlen, die Winterreifenpflicht zu befolgen); Winterreifen auf allen vier Rädern Pflicht; min. Profiltiefe 1,6 mm

Schneeketten: erlaubt, Kettenpflicht wird durch entsprechende Verkehrsschilder angezeigt, und gilt dann auch für im Ausland zugelassene Fahrzeuge, Tempolimit 50 km/h.

Spikesreifen: sind verboten

Dänemark

Winterreifenpflicht: keine generelle Winterreifenpflicht

Schneeketten: erlaubt, aber nur wenn die Fahrbahn durchgängig mit Schnee oder Eis bedeckt ist.

Spikesreifen: Verwendung zwischen 1. November und 15. April erlaubt. Spikesreifen sind dann auf allen Rädern zu montieren

Deutschland

Winterreifenpflicht: Situative Winterreifenpflicht, auch für im Auslang zugelassene Fahrzeuge! Die Bereifung muss an die jeweiligen Wetterverhältnisse  angepasst sein. Verstöße (auch von im Ausland zugelassenen Fahrzeugen) werden mit 40 Euro, bei Behinderung mit 80 Euro geahndet (+ 1 Punkt im Verkehrszentralregister)

Schneeketten: erlaubt, Kettenpflicht wird durch entsprechende Verkehrsschilder angezeigt, Tempolimit 50 km/h

Spikesreifen: nicht erlaubt. Ausnahme: Ausnahmen: innerhalb einer 15 Kilometerzone zur Grenze nach Österreich (nicht auf Autobahnen)

Estland

Winterreifenpflicht: Ja, vom 1.Dezember bis 1. März verpflichtend vorgeschrieben. Die Zeiten können je nach Wetterlage variieren (Oktober – April). Mindestens 3 mm Profil.

Schneeketten: Verwendung nur auf schneebedeckten Straßen erlaubt.

Spikesreifen: Verwendung zwischen 1. Oktober und 1. März erlaubt.

Finnland

Winterreifenpflicht: Ja, vom 1.Dezember bis 28. Februar verpflichtend vorgeschrieben, auch für im Ausland zugelassene Fahrzeuge (M+S mit mindestens 3 mm Profil). Bei Anhänger-Gespannen besteht diese Pflicht auch für gebremste Anhänger. In Lappland sind Winterreifen von Mitte Oktober bis Ende April vorgeschrieben.

Schneeketten: erlaubt, falls erforderlich. Die Fahrbahnoberfläche soll nicht beschädigt werden.

Spikesreifen: Verwendung zwischen 1. November und dem ersten Montag nach Ostern zulässig, wenn auf allen Rädern Spikesreifen montiert sind.

Frankreich

Winterreifenpflicht: keine generelle Winterreifenpflicht. Auf Gebirgsstraßen kann die Benutzung von Winterreifen durch entsprechende Beschilderung vorgeschrieben werden. Mind. 3,5 mm Profil.

Schneeketten: erlaubt, Kettenpflicht wird durch entsprechende Verkehrsschilder angezeigt, Höchstgeschwindigkeit 50 km/h. Bei Tauwetter können einige Straßenabschnitte zum Schutz vor Beschädigungen gesperrt werden. Bei Benutzung von Schneeketten müssen diese auf die Räder der Antriebsachse montiert werden.

Spikesreifen: Fahrzeuge bis 3,5 t zGG und Fahrzeuge des gewerblichen Personentransports dürfen zwischen dem Samstag vor dem 11. November und dem letzten Sonntag im März Spikesreifen verwenden. Es gilt ein Tempolimit von 90 km/h, worauf durch einen weißen Aufkleber mit einer schwarzen „90“ am Heck auch bei im Ausland zugelassenen Fahrzeugen hingewiesen werden soll.

Griechenland

Winterreifenpflicht: keine generelle Winterreifenpflicht

Schneeketten: nur bei schnee- oder eisbedeckter Fahrbahn.

Spikesreifen: sind verboten

Großbritannien

Winterreifenpflicht: keine generelle Winterreifenpflicht

Schneeketten: Verwendung zulässig, wenn Straßenoberflächen nicht beschädigt werden

Spikesreifen: Verwendung zulässig, wenn Straßenoberflächen nicht beschädigt werden

Irland

Winterreifenpflicht: Keine generelle Winterreifenpflicht. Wenn Winterreifen verwendet werden, müssen sie auf allen vier Rädern montiert sein und eine Mindestprofiltiefe von 1,6 mm aufweisen

Schneeketten: sind verboten

Spikesreifen: sind verboten

Island

Winterreifenpflicht: Winterreifenpflicht (auch für im Ausland zugelassene Fahrzeuge) ca. ab dem 1. November bis zum 15. April (je nach Witterung Änderungen möglich); min. 1,6 mm

Schneeketten: Schneeketten können, soweit erforderlich, verwendet werden

Spikesreifen: Verwendung erlaubt; Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h

Italien

Winterreifenpflicht: Winterreifenpflicht (auch für im Ausland zugelassene Fahrzeuge) kann bei entsprechenden Witterungsbedingungen auf bestimmten Strecken kurzfristig angeordnet werden.
Im Aosta – Tal müssen zwischen dem 15. Oktober und dem 15. April Winterreifen verwendet werden oder Schneeketten mitgeführt werden; in anderen Provinzen kann eine Winterreifenpflicht zwischen dem 15. November und dem 31. März durch Verkehrsschild angeordnet werden; min. 1,6 mm Profiltiefe; Achtung neue Vorschrift ab 2014: Liegt der Speed Index der Winterreifen unter der Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs, dürfen diese Winterreifen nach dem 15. Mai d.J. nicht mehr gefahren werden!

Schneeketten: Ist Schneekettenpflicht angeordnet, darf mit Winterreifen oder Schneeketten gefahren werden; Höchstgeschwindigkeit mit Schneeketten: 50 km/h

Spikesreifen: Verwendung bei Fahrzeugen bis 3,5 t zGG zwischen 15. November und 15. März zulässig. Spikesreifen sind auf allen Rädern (auch von Anhängern) zu montieren. Tempolimit auf Autobahnen ist 120 km/h und 90 km/h auf anderen Straßen. Ein Spritzschutz ist obligatorisch, für im Ausland zugelassene Fahrzeuge jedoch nur empfohlen.

Kroatien

Winterreifenpflicht: Keine generelle Winterreifenpflicht. Es wird jedoch empfohlen, zwischen November und April eine Winterausrüstung bereit zu halten, wenn wegen Witterung Winterausrüstung (Winterreifen mit M+S Markierung min. auf den Antriebsrädern mit min. 4mm Profiltiefe, bei min. 5 cm Schnee oder Glatteis Schneeketten für die Antriebsräder und eine Schneeschaufel) angeordnet wird.

Schneeketten: Schneeketten müssen im Fahrzeug mitgeführt werden (min. ein Set für die Antriebsräder). Schneeketten müssen bei min. 5 cm Schneehöhe oder bei Glatteis verwendet werden; Schneekettenpflicht in der Region Lika / Gorski Kotar

Spikesreifen: Sind verboten

Lettland

Winterreifenpflicht: Winterreifenpflicht für Fahrzeuge bis 3,5 t zGG (und ihre Anhänger) zwischen 1. Dezember und 1. März

Schneeketten: nur auf schneebedeckten Straßen erlaubt

Spikesreifen: Verwendung von Oktober bis April zulässig.

Liechtenstein

Winterreifenpflicht: Keine generelle Winterreifenpflicht; Winterreifen werden bei winterlicher Witterung empfohlen; bei Unfällen mit Sommerbereifung kommt eine Mithaftung in Betracht

Schneeketten: Verwendung kann durch Verkehrsschild angeordnet werden. Es ist daher im Winter empfehlenswert, Schneeketten mitzuführen

Spikesreifen: Verwendung bei Fahrzeugen bis 3,5 t zGG zulässig zwischen dem 1. November und dem 30 April (die Periode kann jedoch verlängert werden oder die Nutzung auf bestimmten Strecken zugelassen werden). Spikesreifen müssen auf allen Rädern montiert sein. Nicht zulässig ist die Benutzung auf Autobahnen oder Schnellstraßen. Für Fahrzeuge mit Spikesreifen gilt das Tempolimit von max. 80 km/h, diese Höchstgeschwindigkeit soll während der Nutzung der Spikesreifen durch einen Aufkleber am Heck angezeigt werden. Für im Ausland zugelassene Fahrzeuge gelten hinsichtlich Bereifung und Dauer der Verwendung die Regeln des Heimatstaates

Litauen

Winterreifenpflicht: ja, vom 10. November bis 1. April verpflichtend vorgeschrieben

Schneeketten: nur auf schneebedeckten Straßen erlaubt

Spikesreifen: Verwendung ist in der Winterperiode erlaubt; auch im Ausland zugelassene Fahrzeuge sollten einen entsprechenden Hinweissticker am Heck anbringen

Luxemburg

Winterreifenpflicht: Winterreifenpflicht bei winterlichen Straßenverhältnissen (Glatteis, Schneeglätte oder -matsch, Glätte aufgrund von Eis oder Raureif). Bei einem Autobus, Lkw, Zugmaschine oder Schwertransporter, müssen die Antriebsachsen mit Winterreifen ausgerüstet sein. Keine Winterreifenpflicht für Motorräder, Quads und andere Leichtfahrzeuge.

Schneeketten: Verwendung zulässig bei Schnee und Eis

Spikesreifen: Verwendung zulässig zwischen dem 1. Dezember und dem 31. März; Spikesreifen müssen auf allen Rädern montiert sein (bei Zwillingsreifen ist ein Spikesreifen pro Reifenpaar ausreichend). Tempolimit auf Autobahnen ist 90 km/h, auf anderen Straßen 60 km/h. Das Tempolimit muss durch einen weißen Aufkleber (21 cm Mindestdurchmesser) mit einer schwarzen „60“ am Heck des Fahrzeugs angezeigt werden

Malta

Winterreifenpflicht: keine Regelung

Schneeketten: keine Regelung

Spikesreifen: keine Regelung

 

Mazedonien

Winterreifenpflicht: Winterreifenpflicht (auch für im Ausland zugelassene Fahrzeuge) vom 15. November bis 15. März (Mindestprofiltiefe der Winterreifen 4 mm bei Fahrzeugen bis 3,5 t zGG, bei schwereren Fahrzeugen und Allradantrieb 6 mm; bei vier Sommerreifen mit den entsprechenden Mindestprofiltiefen müssen Schneeketten für die Antriebsräder mitgeführt und bei Bedarf verwendet werden); Reisebusse und Fahrzeuge über 3,5 t zGG müssen eine Schneeschaufel mitführen

Schneeketten: Verwendung zulässig; Höchstgeschwindigkeit mit Schneeketten: 70 km/h

Spikesreifen: sind verboten

 

Montenegro

Winterreifenpflicht: Winterreifenpflicht vom 15. November bis 31. März

Schneeketten: Verwendung kann auf einigen Straßen notwendig werden

Spikesreifen: sind veboten

Niederlande

Winterreifenpflicht: Keine generelle Winterreifenpflicht

Schneeketten: Verwendung verboten

Spikesreifen: sind veboten

Norwegen

Winterreifenpflicht: Keine generelle Winterreifenpflicht, aber dringend empfohlen; bei Schnee oder Glatteis sind bei Sommerreifen Schneeketten zu verwenden; Winterreifen dürfen wenn, dann nur auf allen vier Rädern (Mindestprofiltiefe: 3 mm) aufgezogen werden.
Seit 2015 besteht für schwere Fahrzeuge in Norwegen eine generelle Winterreifenpflicht. Die Vorschrift gilt vom 15. Nov bis zum 31. März des Folgejahres für Kraftfahrzeuge und deren Anhänger mit jeweils einem zulässigen Gesamtgewicht von über 3,5 t. Auch Ganzjahres- / Allwetterreifen kommen als Winterreifen in Betracht, sofern sie über eine „M+S“ Kennzeichnung verfügen. Mindestprofiltiefe 5 mm.

Schneeketten: Fahrzeuge über 3,5 t zGG müssen im Winter Schneeketten mitführen; Einreise kann bei fehlenden Schneeketten verweigert werden.

Spikesreifen: Verwendung zulässig zwischen 1. November und dem ersten Sonntag nach Ostern (in Nordland, Troms, Finnmark auch zwischen 15. Oktober und 1. April); Spikesreifen (Anzahl der Nägel zwischen 90 und 150) sind auf allen Rädern zu montieren. In Trondheim und Oslo müssen Autos und Schwertransporter mit Spikesreifen im Winter ein Ticket kaufen. Tagestickets können an Automaten entlang der Einfallstraßen gekauft werden oder telefonisch / per SMS (von einer norwegischen, schwedischen oder dänischen Telefonnummer gesendet) geordert werden. Monats- oder Jahrestickets können für Oslo bei Trafikanten Information Center, Jernbanetorget, oder Cowi AS, Helsfyr, Grensveien 88, Oslo erworben werden. Die Monats und Jahrestickets für Trondheim erhält man bei Trondheim City Parking Office in der Erling Skakkes Gate 40, 7012 Trondheim. Tagestickets kosten ca. 3,90 Euro, Monatstickets ca. 52 Euro und Jahrestickets ca. 155 Euro (Preise verdoppeln sich für Fahrzeuge über 3,5 t zGG), Verstöße werden mit ca. 97 Euro geahndet.

Österreich

Winterreifenpflicht: Situative Winterreifenpflicht! Auch im Ausland zugelassene PKW und Busse bis 3,5 t zGG müssen zwischen 1. November und 15. April bei winterlichen Fahrverhältnissen (Schnee, Matsch oder Eis) an allen vier Rädern Winterreifen (M+S- oder M&S- Reifen mit einer Mindestprofiltiefe von 4mm) montiert haben oder an min. 2 Antriebsrädern Schneeketten. Geldbuße für Verstöße: 35 Euro, bei Gefährdung bis zu 5.000 Euro. Generelle Winterreifenpflicht für alle Fahrzeuge über 3,5 t zGG zwischen 1. November und 15. April. Auf min. einer Antriebsachse des LKW müssen Winterreifen (Mindestprofil von 6 mm bei Diagonalbauweise bzw. 5 mm bei Radialreifen) mit einer entsprechenden M+S Kennzeichnung verwendet werden. Für Busse gilt die Winterreifenpflicht vom 1. November bis 15. März

Schneeketten: Auch im Ausland zugelassene PKW und LKW bis 3,5 t zGG ohne Winterreifen müssen zwischen 1. November und 15. April bei schnee- oder eisbedeckter Fahrbahn Schneeketten verwenden; LKW über 3,5 t zGG und Busse müssen Schneeketten für mindestens zwei Antriebsräder in der Zeit vom 1. November und dem 15. April mitführen. Empfohlene Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h

Spikesreifen: Verwendung ist zwischen dem 1. Oktober und dem 31. Mai erlaubt. Spikesreifen dürfen nur an Fahrzeugen bis 3,5 t zGG und Anhängern mit max. 1,8 t Achslast in Verbindung mit typengeprüften Stahlgürtelreifen auf allen Rädern angebracht werden. (auch bei Anhänger). Es gilt ein Tempolimit von außerorts 80 km/h und auf Autobahnen von 100 km/h. Fahrzeuge sind am Heck mit einem Spike-Aufkleber zu versehen. Spikesreifen, deren Spikes mehr als 2 mm über die Lauffläche herausragen, sind unzulässig.

Polen

Winterreifenpflicht: Keine generelle Winterreifenpflicht

Schneeketten: Nur auf schneebedeckten Straßen erlaubt

Spikesreifen: Sind verboten

Portugal

Winterreifenpflicht: Keine generelle Winterreifenpflicht

Schneeketten: Nur auf schneebedeckten Straßen erlaubt

Spikesreifen: Sind verboten

 

Rumänien

Winterreifenpflicht: Keine generelle Winterreifenpflicht

Schneeketten: erlaubt, in Bergregionen empfohlen

Spikesreifen: Sind verboten

Russland

Winterreifenpflicht: Im europäischen Teil werden Winterreifen, in Sibirien und den östlichen Regionen Winterreifen mit Spikes empfohlen

Schneeketten: Erlaubt

Spikesreifen: Verwendung zulässig

 

Serbien

Winterreifenpflicht: Bei Eis und Schnee auf den Straßen besteht eine Winterreifenpflicht für Pkw und Kfz bis 3,5 t zGG (auch für im Ausland zugelassene Fahrzeuge) vom 1. November bis zum 1. April (M+S -Winterreifen mit min. 4 mm Profiltiefe auf allen Rädern). Busse und LKW müssen eine Schneeschaufel mitführen.

Schneeketten: Schneekette müssen mitgeführt werden und bei Bedarf auf Schnee oder Eis (oder wenn angeordnet) verwendet werden

Spikesreifen: Sind verboten

 

Schweden

Winterreifenpflicht: Winterreifenpflicht auch für im Ausland zugelassene Fahrzeuge bis 3,5 t zGG. In der Zeit zwischen 1. Dezember und 31. März müssen diese Fahrzeuge wie auch deren Anhänger mit Winterreifen (Typ M+S; mit oder ohne Spikes, empfohlene Profiltiefe von min. 3 mm) ausgerüstet sein, wenn in dieser Zeit winterliche Fahrbahnbedingungen (Schnee, Eisglättte, Nässe bei Temperaturen um den Nullpunkt) vorherrschen. Antifrostschutzmittel und das Mitführen einer Schneeschaufel ist Pflicht.

Schneeketten: Verwendung, wenn Straßen und Witterungsverhältnisse es erfordern, für alle Fahrzeuge zulässig.

Spikesreifen: Verwendung zwischen 1. Oktober und 15. April zulässig (Lokale Ausnahmen in Stockholm, Uppsala und Gothenburg). Je nach Witterung kann die Periode verlängert werden. Bei Privatautos, Campern, LKWs und Bussen müssen auf allen Rädern Spikesreifen der entsprechenden Gewichtsklasse montiert sein; Anhänger müssen ebenfalls mit Spikesreifen ausgerüstet sein, wenn die Straßen vereist oder verschneit sind. Es dürfen nicht mehr als 50 Spikes pro Meter Abrollumfang des Reifens eingesetzt werden.

Schweiz

Winterreifenpflicht: Keine generelle Winterreifenpflicht; Winterreifen werden bei winterlicher Witterung empfohlen, da bei Behinderung anderer eine Geldbuße verhängt wird; bei Unfällen mit Sommerbereifung kommt eine Mithaftung in Betracht.

Schneeketten: Schneeketten (min. auf den zwei Antriebsrädern) sind zu verwenden, wenn es durch Verkehrsschild angeordnet wird. Ausnahmen für Allrad-Fahrzeuge müssen ausgeschildert sein

Spikesreifen: Verwendung bei Fahrzeugen bis 3,5 t zGG zulässig zwischen 1. November und 30. April (einzelne Kantone können die Periode verlängern oder die Nutzung auf bestimmten Strecken zulassen). Spikesreifen müssen auf allen Rädern montiert sein. Nicht zulässig ist die Benutzung auf Autobahnen oder Schnellstraßen bis auf den Abschnitt der A13 zwischen Thusis und Mesocco (San Bernhardino Tunnel) und den Abschnitt der A2 zwischen Götschen und Airolo (St. Gotthard Tunnel). Für Fahrzeuge mit Spikesreifen gilt das Tempolimit von max. 80 km/h, während der Nutzung der Spikesreifen soll die Höchstgeschwindigkeit durch einen Aufkleber am Heck angezeigt werden. Für im Ausland zugelassene Fahrzeuge gelten bei Bereifung und Dauer der Verwendung die Regeln des Heimatstaates

Serbien

Schneeketten: erlaubt, Kettenpflicht wird durch entsprechende Verkehrsschilder angezeigt

Winterreifenpflicht: ja, vom 1. November bis 1. April verpflichtend vorgeschrieben (M+S, Profil mind. 4 mm)

Spikesreifen: Keine Angabe

Slowakei

Winterreifenpflicht: Winterreifenpflicht für PKW bis 3,5 t zGG (auch für im Ausland zugelassene Fahrzeuge) bei geschlossener Schnee- oder Eisdecke auf der Fahrbahn (M+S- Winterreifen mit min. 3mm Profiltiefe). LKW über 3,5 t zGG müssen bei allen Witterungsbedingungen zwischen 15. November und 31. März mit Winterreifen fahren.

Schneeketten: Verwendung nur auf schneebedeckten oder vereisten Straßen auf den Antriebsrädern zulässig

Spikesreifen: Sind verboten

Slowenien

Winterreifenpflicht: Zwischen 15. November und 15. März (darüber hinaus auch bei winterlicher Witterung wie z.B. bei Schneefall, Glatteis) müssen Fahrzeug bis 3,5 t zGG auf allen vier Rädern mit Winterreifen (min. 3 mm Profiltiefe) ausgestattet sein oder wenn Sommerreifen (min. 3 mm Profiltiefe) montiert sind, Schneeketten für den Bedarfsfall mitführen. Bei winterlicher Witterung müssen auch im Ausland zugelassene Fahrzeuge in gleicher Weise ausgestattet sein.

Schneeketten: siehe Winterreifenpflicht; Höchstgeschwindigkeit mit Schneeketten: 50 km/h

Spikesreifen: Sind verboten

Spanien

Winterreifenpflicht: keine generelle Winterreifenpflicht

Schneeketten: auf schneebedeckten Straßen erlaubt, Tempolimit: 50 km/h

Spikesreifen: Sind verboten

Tschechien

Winterreifenpflicht: In der Zeit vom 1. November bis zum 31. März müssen bei geschlossener Eis- oder Schneedecke auf der Fahrbahn Fahrzeuge bis 3,5 t zGG mit Winterreifen (min. 4 mm Profiltiefe) ausgestattet sein, Kfz über 3,5 t zGG müssen (nur) auf der Antriebsachse Winterreifen (min. 6 mm Profiltiefe) montiert haben; die Winterreifenpflicht gilt bereits schon dann, wenn die Witterungsbedingungen eine geschlossene Schneedecke, Eis oder Frost auf den Straßen erwarten lassen oder unabhängig von den Straßen- oder Witterungsverhältnissen, wenn eine Winterreifenpflicht durch Verkehrsschild (blaue Ronde mit weißem Frontprofil eines PKW darunter einer Schneeflocke in weiss) angeordnet ist

Schneeketten: Verwendung nur auf schneebedeckten Straßen zulässig

Spikesreifen: Sind verboten

Türkei

Winterreifenpflicht: Keine generelle Winterreifenpflicht, bei winterlichen Straßenverhältnissen zwischen Dezember und März

Schneeketten: nur auf schneebedeckten Straßen erlaubt

Spikesreifen: Sind verboten

Ukraine

Winterreifenpflicht: November bis März besteht Winterreifenpflicht (auch für im Ausland zugelassene Fahrzeuge); min. 6 mm Profiltiefe

Schneeketten: Sind erlaubt

Spikesreifen: Sind erlaubt

 

Ungarn

Winterreifenpflicht: Keine generelle Winterreifenpflicht; Verwendung von Winterreifen kann durch Verkehrsschild angeordnet werden.

Schneeketten: Verwendung nur auf schneebedeckten Straßen zulässig. Verwendung und/oder Mitführen von Schneeketten im Fahrzeug kann bei besonderer Witterung auf bestimmten Straßen auch angeordnet werden. Bei Verwendung gilt ein Tempolimit von 50 km/h. Bei winterlicher Witterung kann ausländischen Fahrzeugen die Einreise verweigert werden, wenn keine Schneeketten mitgeführt werden.

Spikesreifen: Sind verboten

Zypern

Winterreifenpflicht: Keine generelle Winterreifenpflicht

Schneeketten: Verwendung auf Bergstraßen im Winter erlaubt

Spikesreifen: Verwendung auf Bergstraßen im Winter erlaubt

Quellen: Auto Club Europa (ACE), Automobilclub von Deutschland (AVD), Stand 08.11.2018

 

 

Expertentipp

Axel Kühne, Key Account Nord bei Vergölst:

„Gute Winterreifen ersetzen keine Schneeketten. Mit Schneeketten darf aber nicht überall gefahren werden. Strecken mit Schneekettenpflicht sind immer entsprechend beschildert und dann sind Sie verpflichtet, auch mit Schneeketten zu fahren. Wenn viel Neuschnee gefallen ist, kommen Sie besonders an Steigungen ohne Schneeketten nicht weiter – egal wie gut Ihre Winterreifen sind.“