Beim Reifenwechsel: Nachziehen der Radmuttern nicht vergessen!

Für jeden Autofahrer ist es ein Horrorszenario: Während der Fahrt löst sich ein Reifen und es kommt zum Unfall. Wer haftet für solch einen Schaden? Das Landgericht München hat entschieden: Der Fahrzeugfahrer hat Mitschuld, wenn er die Radmuttern nach einem Radwechsel nicht .

Für den Wechsel von Winter- auf Sommerreifen oder umgekehrt beauftragen die meisten Deutschen eine Werkstatt. Sind die Reifen erst einmal montiert, ist alles erledigt – denken vielleicht viele. Doch tatsächlich ist danach noch einmal der Einsatz des Autofahrers gefragt: Für die Fahrsicherheit ist es wichtig, dass nach etwa 50 Kilometern die Radmuttern nachgezogen werden. Und dafür ist nicht nur die Werkstatt verantwortlich,

Professioneller Räderwechsel in der Fachwerkstatt – Bildnachweis: Roland Hutzenlaub für A/B/S Stuttgart

sondern auch der Autofahrer.

Landgericht hat entschieden: Fahrer trägt Mitschuld

Das Landgericht München II hat sich mit genau diesem Thema befasst: Ein Autofahrer ließ seine Reifen bei einer Werkstatt wechseln. Nach wenigen Kilometern löste sich ein Hinterreifen: Es kam zum Unfall und einem hohen Sachschaden. Der Autofahrer verklagte die Werkstatt und forderte Schadensersatz in Höhe von rund 25.000 Euro. Seiner Ansicht nach hatte die Werkstatt die Reifen nicht sorgfältig montiert. Das Gericht entschied anders: Zwar musste die Werkstatt für den überwiegenden Teil haften, doch dem Autofahrer wurde ein Mitverschulden von 30 Prozent angelastet, weil er selbst die Radmuttern hätte nachziehen müssen. Die Werkstatt hatte den Kunden schriftlich und mündlich darauf hingewiesen. Der Fahrer hatte die Nachkontrolle der Reifenmuttern jedoch versäumt.

Sicherheit geht vor: Radmuttern regelmäßig überprüfen

Fakt ist: Um Unfälle zu vermeiden, sollten Radmuttern nach jedem Radwechsel nach 50 Kilometern nachgezogen werden. Doch auch während des gesamten Jahres ist es ratsam, die Schrauben regelmäßig auf ihren korrekten Sitz zu überprüfen. Denn Autoreifen sind auf der Fahrbahn großen Belastungen ausgesetzt. So kann es schnell passieren, dass das Rad mit der Zeit nicht mehr so festsitzt, wie es sollte. Mit dem Drehmomentschlüssel können Autofahrer die Radschrauben selbst wieder nachjustieren und so für ihre eigene Sicherheit und die anderer sorgen.