DOT – die Nummer, die sagt, wie alt Ihre Reifen sind

Die so genannte DOT-Nummer ist auf der Reifenflanke aufgedruckt. „DOT“ steht für „Department of Transportation“, einfacher: das Herstellungsdatum. Die erste beiden Ziffern geben die Produktionswoche, die letzten beiden das Produktionsjahr an. Der Reifen mit der Aufschrift DOT 1914 wurde beispielsweise in der 19. Kalenderwoche 2014 produziert.

Dieser Reifen wurde in der 33. Kalenderwoche 2013 produziert.

Ab welchem Alter sollten Reifen ersetzt werden?

Das Reifenalter ist ein entscheidender Sicherheitsfaktor. Spätestens nach zehn Jahren sollten Reifen ersetzt werden, egal, ob es sich um Sommer- oder Winterreifen handelt. Doch Reifen können auch schon früher „altern“, zum Beispiel lagerungsbedingt. Sechs Jahre alte Reifen sollten regelmäßig auf Alterungsrisse und Schäden überprüft werden. Dies geschieht am besten durch die Fachwerkstatt. Die Reifen von Anhängern, insbesondere Wohnwagen, mit 100-km/h-Genehmigung dürfen nicht älter als sechs Jahre sein.

Tipp: An Hand der DOT kann man auch beim Kauf von Neureifen das Alter checken. Für Vielfahrerende wie Außendienstmitarbeiter/innen ist das Reifenalter beim Kauf weniger relevant, da das Profil in der Regel bereits abgefahren sein wird, bevor erste Alterserscheinungen auftreten. Für Fahrzeuge, die nur wenige tausend Kilometer im Jahr bewegt werden, kann ein Check dagegen sinnvoll sein, denn das Reifenalter ist ein wesentlicher Sicherheitsfaktor.